Stefan Fritsche

Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

Ich bin 1981 in Vorarlberg (Österreich) geboren und aufgewachsen.

Nach Abschluss der HTL und der Meisterprüfung arbeitete ich erst als Angestellter, später in selbstständiger Arbeit als Tischler und Technischer Zeichner.

 

Meine Eltern haben mich seit ich denken kann mit in die Berge genommen und natürlich kamen die ersten Versuche auf den Skiern vor dem Fahrradfahren. Mein Vater hat mich schon als Kind mit in den Klettergarten, und später zu den schönsten Kletterbergen in Vorarlberg mitgenommen.

Der Drang die Freizeit im Gebirge zu verbringen hat nie nachgelassen und der Traum, die Leidenschaft zum Beruf zu machen, nahm konkrete Formen an.

Nach der Ausbildung zum Skilehrer-Anwärter und der Arbeit am Arlberg habe ich mich zur Aufnahmeprüfung "Berg- und Skiführer" angemeldet. Ein Jahr später arbeitete ich im Sommer als Bergführer-Anwärter und ein weiteres Jahr später konnte ich die Ausbildung in Chamonix abschließen.

Seither lebe ich meinen beruflichen Traum als internationaler Berg- und Skiführer, kann Menschen die schöne Bergwelt näher bringen und immer wieder muss ich mich fragen, ob das nun wirklich "Arbeit" genannt werden darf. Gleichzeitig erfahre ich mit jedem Führungstag, dass die Ausbildung noch lange nicht abgeschlossen ist und wohl nie zu Ende sein wird.

 

Nachdem ich mit Freunden erst in den heimischen Berge, dann an den Gipfeln der West- und Ostalpen mit Kletterschuhen oder Steigeisen unterwegs war, habe ich mich für die Berge der Welt interessiert. In Asien, Lateinamerika, Osteuropa und Afrika wurde mein Interesse für Menschen und Kulturen geweckt, was mich in weiterer Folge zu einer zweijährigen Arbeit nach Bougainville, Papua-Neuguinea geführt hat.

Auf Expeditionen und Trekkingtouren lassen sich die Freude an der Arbeit mit Menschen verschiedenster Prägung und Kulturen und die Schönheit der Bergwelt perfekt verbinden.

 

Ich bin Ausbildner beim Österreichischen Bergrettungsdienst, Mitglied im Kernteam Technik des ÖBRD Vorarlberg sowie des Kernteams der Gebietsstelle Walgau. In diesen Funktionen leite ich Kurse und bilde Bergretter und Bergrettungsausbildner aus.

 

Ein großes Hobby war und ist die Fotografie und Videografie. Die Möglichkeit, bei einer Dokumtarfilm-Produktion am Mount Everest als Kameraassistent und Höhenkameramann zu arbeiten war für mich die Gelegenheit, in diesem Bereich beruflich tätig zu werden. Seitdem arbeite ich einen Teil des Jahres auch als Kameramann und verwirkliche kleine bis mittlere Filmprojekte, zum größten Teil im alpinen Umfeld.

 

»»» Homepage Peakventures Filmproduktionen e.U. «««

Foto: Fabian Frank